Klassiker aus der Science Fiction Szene

Filmfans aufgepasst, eMedia aus der Heise-Verlagsgruppe hat Mitte September ein neues Zeitschriftenformat herausgebracht. Mit dem Titel

Die besten Sci-Fi Filme und TV Serien

richtet sich das neue Magazin gerade an Fans dieses Filmgenres. Auf 180 Seiten werden 25 Serien- und Filmklassiker neu aufgerollt. Das ganze fängt mit hornbeinalten Filmen wie Metropolis an und hört mit Serien, wie Battlestar Galactica, aus unserer jüngsten Vergangenheit auf. Bekannte Filmhits und Kassenschlager wie Tron, Planet der Affen, Star Wars Episode IV – VI, aber auch Serien wie Akte X, Trekkies: aufgepasst Star Trek The Original Series, The Next Generation, Deep Space Nine und Raumschiff Voyager kommen nicht zu kurz.

12 Euro 90 Cent kosten die 180 Seiten hochwertig bedrucktes und mattes Hochglanzpapier, was nicht gerade billig ist. Jeder aufgeführte Film und jede genannte Serie haben einen exklusiven Artikel über mehrere Doppelseiten verteilt die beschreiben, wie der jeweilige Film und die Serie entstanden ist. Dazu gibts noch viele Infos zu Filmcharakteren und Schauspielern.

Fazit

Wer schon immer etwas mehr über die Hintergründe seines Lieblingsfilmes oder seiner Lieblingsserie wissen wollte, ist mit diesem nicht billigem Schmöker gut bedient. Bei dem einen oder anderen Film kommen durchaus schonmal nostalgische Erinnerungen auf.

Links

Heise Shop Die besten Sci-Fi Filme

2 Gedanken zu “Klassiker aus der Science Fiction Szene”

  1. Hmm. Das Heft benutzt auf S. 109 und noch mehr auf S. 111 – jeweils rechts – nicht nur ganz offensichtlich aus meiner offiziellen Übersetzung der Zurück-in-die-Zukunft-FAQ abgeschriebene Passagen (man google z.B. mal ein paar der Sätze über Crispin Glover oder den markanten, aber eher holprigen Ausdruck „Nichtsdestoweniger, eine Menge von Leuten glaubten es“, den ich aus heutiger Sicht nicht mehr so schreiben würde – der wird nur bei hillvalley.de, von Yahoo! auch bei zidz.com gefunden, die die FAQ damals auch übernommen haben), sondern macht sich darüber hinaus nicht einmal die Mühe, den Stand der 90er Jahre bezüglich der Nike-Schuhe zu korrigieren: Damals sagte Zemeckis zwar, Nike habe „im Moment keine Pläne, einen solchen Schuh zu entwickeln“, aber das stimmt so nicht mehr, vgl. z.B. http://www.theatlanticwire.com/technology/2011/09/futuristic-marty-mcfly-nike-self-lacing-kicks-work-pretty-simply/42241/
    Wenigstens ein Übersetzer-Credit hätte schon drin sein müssen…

    • Auf Plagiate habe ich das Heft natürlich nicht hin überprüft. Und ich denke hier ist die falsche Stelle sich darüber aufzuregen. Eine Mail oder ein Anruf an Heise oder eMedia dürfte die Angelegenheit klären.

Schreibe einen Kommentar

:bye:
 
:bye:
:good:
 
:good:
:negative:
 
:negative:
:scratch:
 
:scratch:
:wacko:
 
:wacko:
:yahoo:
 
:yahoo:
B-)
 
B-)
mehr...
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.