Die Medienspürnase – Änderungen am Theme und unter der Haube

Wie ihr bereits gesehen habt, hat sich optisch einiges getan. Ein neues Theme, aber das ist nur die Spitze des Eisberges. Die Änderungen sind zum größten Teil der neuen Datenschutzverordnung geschuldet. Es musste einiges unter der Haube ausgetauscht werden, was sich auch auf das Theme ausgewirkt hat. Da sind zum einen die neue Datenschutzerklärung und die damit verbundenen Checkboxen. Letztere waren im alten Theme leider nicht mehr ohne weiteres umsetzbar, weil das leider auch schon über 6 Jahre alt war. Schon bei der letzteren Änderung unter der Haube – man erinnere sich an PHP 7.x – musste am Theme aufwendig gefixt werden, um die Stabilität und Erreichbarkeit zu gewährleisten.

Am vergangenem Freitag, dem 25. Mai, ist die neue Datenschutzverordnung ins europäische und nationale Recht eingeflossen. Neben einer angepassten Datenschutzerklärung. Aus bestem Wissen und Gewissen habe ich die auch sogleich umgesetzt. Shariff nutze ich seit je her für die Einbindung von Sozialen Netzwerken. Jetzt findet ihr bei den Kommentaren eine Box zur Einwilligung eure Daten zu senden. Dabei handelt es sich nur um eine Mailadresse und einen von euch gewählten Spiznamen. Die Adresse wird nur gefordert, um die Latte für Spammer höher zu legen.

IP Adressen speichert die Kommentarfunktion seit je her nicht. Wie man das abstellen kann, zeige ich in einem weiteren Artikel zur Serie über die neue Gesetzeslage. Alle anderen Plugins die ich unter der Haube verwende, sind soweit datenschutzkonform und erheben keine weiteren Daten. Dazu gehören beispielsweise TablePress, WP Youtube Lyte, Monalisa für die lustigen Smileys, die hier bei mir auf dem Webspace liegen. MetaSlider für Bilderslideshows versendet auch nichts nach draußen.

WP Youtube Lyte setze ich auch schon seit Anfang meines Blogs ein. Das ist im Prinzip auch nur eine Zwei-Klick-Variante wie bei Shariff für die Like-Buttons. Wordpres Embed legt ein iFrame über die gesamte Seite, die schon beim Öffnen Daten an Youtube und Google sendet. WP Youtube Lyte bindet im Prinzip nur einen Player ein, der ein Vorschaubild vom Youtube-Video zeigt und ansonsten nichts an sensiblen Nutzerdaten zu Youtube überträgt. Erst auf einen Klick auf den Play-Button streamt Youtube das Video auf die Seite.

Schon seit einigen Jahren verwende ich wegen besserer Auffindbarkeit bei bekannten Suchmaschinen SSL Zertifikate. So ein Zertifikat verschlüsselt alle Daten, auf dem Weg vom Nutzer weg und von der Webseite hin zum Nutzer. Gefordert wird auch dies in der neuen Verordnung.

[Update 31. Juni 2018]

Reichlich spät ist mir aufgefallen, daß ich noch einige Downloads zu einigen Programmen in einigen Artikeln, die bereits mehrere Jahre zurückliegen, angeboten habe. Bisher liefen die Downloads über die Tröpfelkiste (deutsch für Dropbox). Das habe ich soeben auch noch geändert und liegen jetzt bei mir auf meinem Miet-Webspace bei Lima-City.

Schreibe einen Kommentar

:bye:
 
:bye:
:good:
 
:good:
:negative:
 
:negative:
:scratch:
 
:scratch:
:wacko:
 
:wacko:
:yahoo:
 
:yahoo:
B-)
 
B-)
mehr...
 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.