Kategorien

Artikel-Schlagworte: „Outlook.com“

Netzgeflüster – Outlook.com(mt) Hotmail Gate

Das noch von Bill Gates in 1997 eingeführte Hotmail wird die Tage von Microsoft eingestellt. Outlook.com ist schon größtenteils fertig und migriert die Dienste, die es bisher unter der Marke Hotmail und MSN liefen auf Outlook.com. Insgesamt ziehen 400 Millionen Hotmailkonten auf Outlook.com um. Der neue Maildienst ist aber noch nicht komplett fertig, so sind noch einige englische Texte auf der deutschen Oberfläche unübersetzt geblieben und das Layout des Terminkalenders ist noch im alten Live-/MSN Look vorzufinden.

Im neuen Dienst möchte man alle bisherigen bestehenden Mailkonten integrieren, aber Outlook.com spricht bisher nur POP3 an. Microsoft erlaubt bis zu 5 E-Mailadressen pro Outlook-Konto. Die Volltesxtsuche wurde überarbeitet und etwas flotter gemacht, Kategorien und Ordner, die der Nutzer selbst anlegen kann, sollen für Übersicht sorgen. Zusätzlich spendiert Microsoft dem Outlook einen Aufräumdienst, der meim Sortieren und Ausmisten alter Mails dient. Eine Menge neuer Smileys und Cliparts im Mail-Editor erfreuen besonders verspielte Kunden. Der Editor erlaubt auch die Bearbeitung von HTML.

Nach dem Einrichten eines Accounts lädt Outlook.com in die wichtigesten sozialen Netzwerke wie Twitter, Facebook und LinkedIn ein. Adressen werden in die Cloud zur Bearbeitung an Windows 8 fähigen Smartphones und Tablets verfrachtet.

Summa Summarum fügt sich Outlook.com besser in die Dienste-Welt von Microsoft ein, als der Vorgänger, da es beispielsweise eine bessere Anbindung an Skydrive gibt.

Zurück zum Seitenanfang