Kategorien

Artikel-Schlagworte: „Browsergame“

Netzgeflüster – Technisches mit Taktik

Mit Alarmstufe Online hat Aditya Ravi Shankar eindrucksvoll bewiesen, daß sich alte PC Klassiker eindrucksvoll in HTML5 und Javascript für den Browser umsetzen lassen. Der aus Indien stammende Programmierer hat den ersten Teil der weltbekannten Spielereihe ziemlich detailgenau nachgebastelt, sogar die Videosequenzen und Menüs stimmen mit dem Orginal des Echtzeitstrategiespiels überein. Eine Perle ist der Multiplayermodus, der auf dem Framework Node.js basiert. Viele Optionen aus dem Originalspiel sind auch fpr den Browser übernommen worden. Für ein optimales Retrofeeling gibt es einen Vollbildmodus inklusive. Command and Conquer Alarmstufe Rot erschien 1995 für den PC und die Playstation.

Command and Conquer Browsergame

Command and Conquer Browsergame

Der Link zum Browsergame

  1. Command und Conquer Clone in HTML5

Für Spielfreudige habe ich auf Chip Command and Conquer zum Downloaden gefunden. Die Iso-Dateien werden mit dem Brennprogramm der Wahl auf entsprechendgroße Datenträger gebrannt, vornehmlich CDs. Und schon kann man die ersten Teile der Spielereihe auf dem PC spielen. Nötig ist mindestens ein PC Windows XP, wo die Spiele super laufen. Zusätzlich kam einmal noch ein Ego-Shooter für die Command and Conquer Spielereihe heraus, den Chip auch zum Download zur Verfügung stellt. Im Folgenden gibt es noch die Links zu den Spielen bei Chip.de

  1. Command and Conquer Tiberian Sun Vollversion
  2. Command and Conquer Der Tiberium-Konflikt Vollversion
  3. Command and Conquer Alarmstufe Rot Vollversion
  4. Command and Conquer Renegade Black X Vollversion

Netzgeflüster – Freeciv für den Browser

Freeciv - Karte

Freeciv – Karte

Freeciv ist ein Klon des bekannten Computer-Strategiespiels Civilization von Sid Meier und wird unter einer der vielen Open-Source Lizenzen vertrieben.

Wie im Originalen muß der geneigte Spieler ein kleines Volk durch den Lauf der Geschichte steuern, technische Errungenschaften erzielen und geschickt mit Computergegnern umgehen, entweder auf diplomatischem Weg gerissen verhandeln oder im Krieg strategisch vorgehen. Der Spieler hat natürlich die Möglichkeit mehrere Städte zu Gründen, andere Städte zu erobern oder zu zerstören. Das ganze läuft rundenbasiert ab, man hat also genug Zeit, sich jede Aktion zu überlegen. Um das ganze rund zu machen, stehen im Internet mehrere Multiplayerserver für die eine oder andere Runde gegen Freunde oder eben Fremde. Lauffähig ist das ganze auf Windows, MacOS oder Linux, als Vorraussetzung ist eine aktuelle Java-Installation notwendig.

Nun haben die Entwickler von Freeciv das Spiel für des Nutzers Lieblingsbrowser hergestellt und das komplett HTML5 konform. Man braucht nichts weiter als einen aktuellen Browser, ein halbwegs aktuelles Betriebssystem und schon kann es losgehen. Auch hier werden Singleplayerpartien und Multiplayerspiele angeboten. Spielen kann man es jetzt von jedem PC oder Mac aus, vom Lieblingssmartphone oder Tablet. Auf letzteren Geräten sind natürlich auch gängige Browser von Nöten.

Links

  1. Freeciv Browserspiel
  2. Freeciv auf Deutsch für den Rechner
  3. dieser Link bietet die etwas veraltete deutsche Version an. Neuere Versionen sind auf Chip.de zu finden.

  4. Freeciv Entwickler Website – Freeciv Englisch für den Rechner
Zurück zum Seitenanfang