Kategorien

Artikel-Schlagworte: „Änderungen“

Kurz gemeldet – Firefox 29 als Beta mit neuer Oberfläche erschienen

Firefoxmenü

Firefoxmenü

Heute ist die erste Betaversion von Firefox 29 erschienen. Augenscheinlichste Veränderung ist die neue Optik der Bedienoberfläche. Falls nichts Unvorhergesehenes ereignet, wird laut offizieller Roadmap die Finale Version von Firefox 29 an den Start gehen.

Mit dem neuen Interface namens Australis, räumt Mozialla die Oberfläche auf und reduziert die zahl der ständig sichtbaren Buttons. Tabs rutschen weiter an die obere Browserkante, was Platz für eigentliche Webinhalte schafft.

Aktive Tabs besitzen von da an stark geschwungene Ränder, uzmrisse inaktiver Reiter sind nur noch angedeutet um sich visuell abzugrenzen. Daher wirkt die Oberfläche wesentlich aufgeräumter.

Weitere Änderungen befinden sich bei den Icons für die Lesezeichen, die Downloads und die Startseite. Zudem sind sie neben die Google-Suchleiste am rechten oberen Rand gewandert.

Die größten Änderungen zeigt nun das Hauptmenü. Dort gibts die Befehle zum Ausschneiden, kopieren und Einfügen von markierten Elementen und Textpassagen.

Cloud-Dienste für Firefox sollen nun unter dem Namen Sync und Profiles in the Cloud über das Menü aufgerufen werden können. Damit können Browsereinstellungen über mehrere Geräte samt Bookmarks (neudeutsch für Lesezeichen) synchron gehalten werden..

Die Finale Version soll am 29. April 2014 erscheinen. Die derzeitige Betaversion steht für Windows, Linux und MacOS X zur Verfügung.

Achtung: Eine Betaversion ist eine Testversion, die noch Fehler und Sicherheitslücken enthaltenkann. Von daher ist abzuraten, diese produktiv zu nutzen. Wer ausprobieren möchte und den Entwicklern Feedback geben will, kann sich die Beta von Firefox 29 zusätzlich zum Standardbrowser installieren.

Links

Download Firefox 29 als Betaversion

Zurück zum Seitenanfang