Kategorien

Sicherheitsnotiz: Banking Trojaner für Linux entdeckt

Security Spezialisten der der Firma RSA haben erstmals in freier Wildbahn einen Trojaner für Linux entdeckt. Der Trojaner mit dem grandiosen Namen Hand of Thief öffnet, sobald er installiert ist eine Backdoor auf dem Linux-Computer, über diese Formulareingaben im Browser übermittelt werden kann.

Die professionllen russischen Entwickler verlangen auf dem Schwarzmarkt für den Schädling um die 2000 US-Dollar, das sind umgerechnet schlappe 1500 Euronen. Der Trojaner soll auf 15 verbreiteten Distributionen laufen können, darunter Ubuntu und Debian, davon auch Derivate und Fedora. Befallene Browser sind Firefox/Iceweasle und Chromium.

Eine Ansteckungsgefahr ist recht gering, der Trojaner kann das System nur über ein zu installierendes Paket oder durch das Öffnen eines infizierten Mailanhangs gestartet werden. Sicherheitslücken im System werden nicht ausgenutzt, der Anwender muss den Trojaner per Mausklick installieren, damit er aktiv wird.

Kommentieren

:bye:
 
:bye:
:good:
 
:good:
:negative:
 
:negative:
:scratch:
 
:scratch:
:wacko:
 
:wacko:
:yahoo:
 
:yahoo:
B-)
 
B-)
mehr...
 
Ähnliche Artikel
Artikel Abbonieren
Zurück zum Seitenanfang