Netzgeflüster – Apfelklagen

Heute früh bin ich, wie immer, verschlafen aufgestanden, als mein Wecker klingelte. Noch ziemlich rammdösig bin ich über meinen Flur gestolpert und habe mir wie in Trance einen Apfel geschnappt und in diesen reingebissen. Unter der Dusche kam dann das böse Erwachen, ich habe mit dieser Gestaltung des Apfels gegen das Apple-Patent §1234 verstoßen. Später in der Küche habe ich einen Spaltenschnitt mit einem MesserⒸ getätigt, um eine anstehende Patentklage abzuwenden. Als ich nach dem Frühstück zur Arbeit wollte und im Flur an der Obstschale mit weiteren Original-Äpfeln vorbeigestürmt bin, fiel es mir siedendheiß ein, diese originalen Äpfel werden durch Patente von Gott® geschützt. Ach du lieber Himmel…

Und das geschah nach einer Meldung die ich kürzlich gelesen hatte. Apple hat ein Design-Patent zugesprochen bekommen. Dieses Patent beschreibt eine superflache Keilform von Ultrabooks, die mehrere Firmen schon benutzen. Mit diesem Patent verfügt der Konzern aus Cupertino nun die rechtlichen Möglichkeiten, gegen andere Hersteller vorzugehen.

1 Gedanke zu “Netzgeflüster – Apfelklagen

  1. Ach ja, ich liebe Apple…
    Als nächstes patentieren sie den Kreis, ein Apfel ist ja rund. Dann müssen Autohersteller eckige Reifen verbauen…

Schreibe einen Kommentar

:bye:
 
:bye:
:good:
 
:good:
:negative:
 
:negative:
:scratch:
 
:scratch:
:wacko:
 
:wacko:
:yahoo:
 
:yahoo:
B-)
 
B-)
mehr...
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.